10 Gründe, warum Smoothies großartig sind

1

Smoothies machen das Leben ein wenig glatter. Im besten Sinne, denn sie sind ein wunderbarer natürlicher Snack, der zudem nicht am Gewissen knabbert. Doch was ist ein Smoothie eigentlich? Weder ein typisches Getränk noch eine volle Mahlzeit. Wir nennen ihn ein kulinarisches Kleinod mit ganz individuellen Vorzügen. Rein faktisch sind Smoothies gemixte, eher dickflüssige Mischungen aus Obst und Gemüse, die in der Regel kalt verzehrt werden.

Das englische Wort „smooth” lässt sich unter anderem mit „reibungslos” übersetzen. Spürst Du die positiven Vibes? Klar, das Leben verläuft nicht vollkommen reibungslos – wäre auch fast ein wenig langweilig. Trotzdem sind wir immer auf der Suche nach Wegen, die uns auf möglichst reibungslosen Pfaden durch unseren Alltag führen. Und am liebsten nehmen wir Euch mit.

Ihren Ursprung haben Smoothies in den Vereinigten Staaten. Wobei das Wort zunächst eine andere Bedeutung hatte: 1904 tauchte es in einem Wörterbuch auf und beschrieb Menschen mit einer ausgeprägten Redegewandtheit. Mit etwas Fantasie passt das doch gut zum Facettenreichtum heutiger Smoothies – allein der vielseitige Charakter macht sie zu einer weltoffenen Leckerei, die alle Sprachen geschmacklicher Vorlieben beherrscht.

Wir lieben Smoothies – aber warum?

Smoothies sind lecker, gesund, divers, bunt … okay, wir wollen nicht alle Vorteile vorwegnehmen. Doch bevor wir Euch verraten, warum wir Smoothies lieben, haben wir eine Empfehlung für Euch. Oder vielmehr eine Bitte: Mixt Eure Smoothies selbst. Der Do-it-yourself-Ansatz zahlt sich aus, weil Selbstgemachtes unser Bewusstsein für Zutaten, Inhaltsstoffe und den achtsamen Umgang mit Nahrungsmitteln fördert. Außerdem werden Supermarktprodukte in Plastik- oder Glasflaschen angeboten – der ökologische Fußabdruck ist bei eigens produzierten Smoothies in wiederverwendbaren Behältern deutlich geringer.

Jetzt aber ans Eingemachte – beziehungsweise Pürierte. Es gibt tausend gute Gründe, warum Smoothies großartig sind. Mindestens. Zehn davon haben wir für Euch aufbereitet. Lasst sie Euch schmecken!

1. Natürlich gesund

Ihr habt die Doppeldeutigkeit sicherlich erkannt. In ihrer ursprünglichen Form bestehen Smoothies aus rein natürlichen Produkten und natürlich macht sie das zu einem gesunden Snack. Für uns ist das einer der Hauptgründe, warum wir so vernarrt in sie sind. Eine Ode an Vitamine, Spurenelemente, Mineral- und Ballaststoffe! Der wichtigste Unterschied zu regulären Säften: Für Smoothies wird nahezu alles vom Obst und Gemüse verwendet – bei Bio-Produkten sogar die Schale. Das erhöht den Anteil an wertvollen Inhaltsstoffen. Doch wie immer gilt: lieber in Maßen. Weil das Kauen wegfällt, ist der Sättigungseffekt oft geringer. Zudem trumpfen pures Obst und Gemüse mit einem noch besseren Nährstoffgehalt auf. Und dennoch: Auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung sieht den gelegentlichen Verzehr von Smoothies als gute Alternative zur täglichen Obst- und Gemüseration.

In einem bestimmten Bereich punkten die Shakes aber mehr: Unser Körper kann einige sekundäre Pflanzenstoffe aus Smoothies besser nutzen. Dazu gehören Karotinoide, die der Organismus in Vitamin A umwandelt – darüber freut sich auch unser Immunsystem. Karotinoide, allen voran das sogenannte Beta-Karotin, stecken in vielen pflanzlichen Lebensmitteln.

2. Voller Superfoods

Für uns sind Superfoods kein Trend, sondern ein Teil unseres Lifestyles. Es geht nicht darum, was gerade in ist. Superfoods sind eine riesige Spielwiese, auf der wir liebend gerne spazieren, einen Radschlag machen, entspannt verweilen und auf Erkundungstour gehen. Daher haben auch unsere Smoothies immer Platz für ausgewählte Superfoods. Kein Muss, aber hin und wieder eine tolle Ergänzung. Das gewisse Extra.

3. Super variabel

Das Schöne an Smoothies: alles ist möglich. Vom reinen Frucht- oder Gemüse-Smoothie bis hin zur Kombination – sei kreativ und teile Deine Favoriten gerne mit der Community unter dem Hashtag #mojopeople. Selbst die theoretisch wildesten Mixe sind denkbar. Banane und Spinat? Warum nicht! Erdbeeren und Rosenkohl? Immer her damit! Spaß beiseite: Manches erscheint tauglicher als anderes, wirkliche Grenzen sind dem „smootherischen” Erfindergeist aber nicht gesetzt.

Wenn die Konsistenz zu dick ist, verdünnst du Deine Kreationen einfach mit Flüssigkeiten wie Wasser, Saft oder Kokosmilch. Das funktioniert auch andersherum: beispielsweise mit Erdnussbutter. So setzt Du weitere geschmackliche Highlights.

4. Rundum lecker

Richtig, Geschmäcker sind unterschiedlich. Doch inzwischen sind wir uns ja einig, dass Smoothies aufregend vielseitig sind. Genau deshalb sollten sie problemlos ganz verschiedene Geschmäcker treffen. Und schon schließt sich der Kreis wieder: Ja, Smoothies sind rundum lecker, weil Du sie exakt auf Deine Lieblingszutaten abstimmen kannst.

5. Gerne grün

Frei nach dem Ampelprinzip: Grün bedeutet volle Kraft voraus. Tatsächlich sind grüne Smoothies aus ernährungsphysiologischer Sicht besonders wertvoll. Das Pflanzengrün aus Salat, Mangold, Spinat, Wildkräutern und dergleichen färbt den Drink nicht nur ansehnlich sattgrün, sondern überzeugt auch mit reichlich Mikronährstoffen. Alles schön und gut, aber geschmacklich wenig überzeugend? Unser Tipp: Mische das Gemüse mit Obst und verleihe den Smoothies durch Fruchtzucker eine natürliche Süße. 

6. Schnell zubereitet

Um der Aussage gerecht zu werden, fassen wir uns kurz: Zutaten wählen, mixen, Smoothie fertig. Magisch!

7. Allzeit bereit

Smoothies lassen sich fantastisch vorbereiten. Stelle Dir vor, in Deinem Kühlschrank wartet gewürfeltes Obst und geschnittenes Gemüse auf Dich – wie ein gut gekühlter Smoothie-Baukasten. Das wirfst Du dann einfach in einen Mixer. Bitte nicht ganz wörtlich nehmen. Und falls doch, schicke uns gerne ein Video davon.

8. Angenehm mobil

Das folgende Szenario ist uns allen bekannt: Seit Tagen wissen wir, dass wir heute zu einer bestimmten Uhrzeit verabredet sind. Vor einer Stunde haben wir noch auf die Zeiger geschaut – easy, alles im grünen Bereich. Den geplanten Smoothie können wir später noch machen. Doch je näher man dem „Jetzt muss ich aber los”-Zeitpunkt kommt, desto verworrener wird unser Zeitgefühl. Bis zur unausweichlichen Erkenntnis, dass alles Geplante ab jetzt mit Stress verbunden ist. Es sei denn … erinnern wir uns an das Kapitel „Allzeit bereit”. Der Blick in den Kühlschrank bringt Erleichterung und Schulterklopfen. Das vorbereitete Obst und Gemüse lacht uns förmlich an und der Smoothie ist schnell gemacht. Zeitersparnis Nummer eins. Weil Smoothies angenehm handlich sind, lassen sie sich bequem mitnehmen. Zeitersparnis Nummer zwei und wir kommen pünktlich zur Verabredung mit der besten Freundin. Echt smooth. Einfach reibungslos!

9. Immer fotogen

Es lebe die Diversität! Hellrosa, grasgrün, himmelblau, bananengelb und, und, und. Neben der geschmacklichen Vielfalt präsentieren sich Smoothies optisch abwechslungsreich. Das ist gut fürs Auge, denn das isst und trinkt bekanntlich mit. Darüber hinaus peppen verführerische Smoothie-Kreationen auf Wunsch Deinen Instagram-Channel auf. #mymojomoment

10. Total individuell

Für uns dient Essen und Trinken nicht bloß der Nahrungsaufnahme – wir möchten achtsam mit dem umgehen, was wir zu uns nehmen. Wir entscheiden uns nicht für ein Gericht, ein Superfood oder einen Smoothie, weil sie gerade hip sind. Unser Lebensstil ist darauf ausgerichtet, unseren Körper und Geist gleichermaßen zu nähren. Es ist doch großartig, eine Wahl zu haben, oder? Auch das bedeutet Achtsamkeit: Wir möchten gute Entscheidungen treffen, die uns als Persönlichkeiten spiegeln und voranbringen. Also ist ein Smoothie eben nicht nur etwas, das wir nebenbei trinken, sondern ein Teil dieser Ganzheitlichkeit.

Unsere Bestseller

Sets

My Mojo Mix

zzgl. Versand
NEU
99,97  84,99  inkl. MwSt.
zzgl. Versand
39,99  inkl. MwSt.

76,17  / kg

zzgl. Versand
29,99  inkl. MwSt.

62,23  / 100 g

zzgl. Versand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.