Adaptogene: was steckt hinter dem Trend?

Adaptogene sind Heilpflanzen, die uns helfen können besser mit Stress umzugehen und uns Energie schenken. Ihren Namen verdanken sie ihrer hohen Anpassungsfähigkeit, denn sie wachsen an Orten mit starker Sonneneinstrahlung oder großen Temperaturschwankungen, sodass sie sich den Wetter-und Klimabedingungen anpassen müssen.

Adaptogene Pflanzen, was sind sie?

Ashwaganda, Ginseng oder Kurkuma zählen zu Adaptogenen und haben alle eines gemeinsam: sie sind nicht starr auf eine Wirkungsweise ausgerichtet.

Adaptogene schaffen Ausgleich bei Defiziten und reduzieren Überfunktionen. Kurz gesagt, passen sie sich dem Körper an, regulieren ihn und sichern ein natürliches Gleichgewicht. Wenn Du gerade gestresst bist, beruhigen Adaptogene Dich. Fühlst Du Dich kraftlos, schenken sie Dir neue Energie.

Auch bei Blutdruckerkrankungen, Herz-Kreislauf-Problemen, Hormonschwankungen und Unregelmäßigkeiten im Stoffwechsel wird Adaptogenen eine ausgleichende Wirkung zugesprochen.

Wie funktionieren adaptogene Pflanzen?

Adaptogene haben die Fähigkeit, ihre Wirkung an die Funktionen unseres Körpers anzupassen. Adaptogene wirken insbesondere auf das endokrine System, um den Hormonspiegel und insbesondere das Stresshormon Cortisol zu regulieren.

Die Wirkung der Pflanze ist nicht bei allen Individuen gleich, zum Beispiel kann dieselbe adaptogene Pflanze die Aktivität der Schilddrüse sowohl bei Hyperthyreose als auch bei Hypothyreose ausgleichen. Dabei sprechen wir oft von der Intelligenz der Pflanze.


Adaptogene und natural mojo:

Gute Nachrichten: Unsere Produkte enthalten viele dieser pfiffigen kleinen Pflanzen! Hier haben wir eine kleine Auswahl für Euch zusammengestellt:

Lass dich weiter inspirieren

Zurück zum Überblick

Schreibe einen Kommentar