Selbstgemachte Pizza mit erfrischendem Eistee

Vorbereitungszeit: 2 h

Backzeit: 30 Min.

Portionen: 2 Pizzen

Wir wissen dass dies ein Klischee ist, aber gibt es jemals eine schlechte Zeit für Pizza?

Es gibt eine Million Dinge die wir an Pizza lieben, aber eines der besten Dinge daran ist, dass man wirklich nicht viel dafür braucht: ein einfacher Pizzateig enthält nur wenige Grundzutaten.

Pizza zusammen zu machen ist auch eine super lustige Aktivität zum Beispiel für ein erstes Date, aber es macht auch Kindern besonders viel Spaß, besonders wenn es ans Teigrollen und Dekorieren geht 🙂

Bevor Du aber mit der Arbeit an der Pizza beginnst, ist es Zeit zuerst etwas anderes zuzubereiten – denn was passt am besten zu knuspriger, goldbrauner Pizza?

Ja, das ist richtig, ein köstlicher fruchtiger Eistee! Unser communitea mit Apfel und Vanille ist dafür einfach perfekt. Bereite einfach etwas von unserem Tee zu und lasse ihn im Kühlschrank abkühlen, während Du die Pizza machst. Auf diese Weise kannst Du am Ende beides zusammen genießen.

Aber jetzt fangen wir an! Für den Teig benötigst Du folgendes:

ZUTATEN FÜR DEN TEIG:

  • 2 Teelöffel Hefe
  • 600 ml Wasser
  • 850 gr Mehl
  • 5-6 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Zucker (Zucker in Kombination mit Olivenöl erhöht die Hefeaktivität)
  • grobes Mehl um die Pizza zu bestäuben

FÜR DIE TOPPINGS:

Hier kannst Du total frei wählen 🙂 Theoretisch kannst Du der Pizza alles hinzufügen was Du willst – sogar Schokoladenaufstrich -, aber wir lieben diese Kombi: eine dünne Schicht ganzer Tomaten in Dosen mit etwas Salz, einigen geschnittenen Pilzen, kleinem Brokkoli, veganem Käse, Oliven und Paprika dazu. Die Möglichkeiten sind jedoch endlos und es ist alles Dir überlassen!

ZUBEREITUNG:

  1. Mische die Teigzutaten und knete sie von Hand bis Du eine glatte Teigkugel hast.
  2. Nun eine saubere, große Schüssel mit Olivenöl einfetten und den Teig hineinlegen. Mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und mindestens eine weitere Stunde gehen lassen.
  3. Dann den Teig erneut kneten, in zwei kleine Kugeln teilen, leicht mit Mehl einstreuen und mit einem Küchentuch abdecken. Lass die beide Teigbällchen nochmals 30 Minuten ruhen, während Du die Beläge und die Saucen zubereitest.
  4. Jetzt kannst Du auch mit dem Vorheizen des Ofens beginnen (am besten zwischen 230 und 260 ° C).
  5. Streue ein wenig grobes Mehl auf eine saubere Oberfläche und roll beide Teige aus. Du kannst sie zu einem Quadrat machen oder in der klassischen runden Form halten.
  6. Jetzt beginnt der eigentliche Spaß: Den Pizzateig mit all Deinen Lieblings Toppings belegen. Sei dabei aber vorsichtig, denn einige Zutaten wie Pilze enthalten viel Wasser. Gib also davon nicht zu viel davon hinzu, da der Teig sonst zu feucht wird.
  7. Backe beide Pizzen etwa 15 Minuten lang bei etwa 230 ° C oder bis die Kruste und der Käse goldbraun sind.


Wenn Dir dieses Rezept gefallen hat kannst Du es natürlich sehr gerne mit Deinen Liebsten teilen, auf Pinterest posten oder auch ausdrucken – und vergiss‘ nicht uns mit dem Hashtag #mojorecipes zu verlinken, damit wir uns Deine tollen Kreationen anschauen können! Happy cooking!

Lass dich weiter inspirieren

Zurück zum Überblick

Schreibe einen Kommentar