Die Bedeutung von Körnern und wie man sie richtig kocht

Grains

Wir haben heute beschlossen, Dir eine kleine handliche Tabelle über das richtige Kochen von Körnern zu zeigen. In Deine Ernährung eine gute Getreideauswahl zu integrieren, ist ein wichtiger Schritt in der Praxis des achtsamen Essens. Getreidesorten sind eine wertvolle Nahrungsquelle und eignen sich hervorragend, um Deinen Mahlzeiten mehr Konsistenz zu verleihen. Getreide ist reich an komplexen Kohlenhydraten, und wir empfehlen Dir, in Deiner Speisekammer vor allem Vollkorn zu lagern, da es reich an Ballaststoffen ist und meist eine niedrige glykämische Belastung aufweist.

Getreide ist auch eine gute Quelle für B-Vitamine, die für die Umwandlung von Nahrung in Energie unerlässlich sind. Es gibt viele Diäten ohne oder mit eingeschränktem Getreide, die besonders für Menschen mit Autoimmunproblemen empfohlen werden. Gerade für Vegetarier und Veganer kann dies zum Teil eine besondere Herausforderung darstellen, da Getreide meist der sättigende Teil einer Mahlzeit ist. Wir sind der Meinung, dass es Dir mehr hilft, die Art und Weise Deines Verzehrs und die Menge, die Du wirklich für eine Mahlzeit benötigst, zu überdenken.

Wenn Du eine Reihe von Vollkorngetreide in Deiner Speisekammer hättest, die bereits zum Teil gekocht ist, kann das eine gute Basis für Deine Ernährung darstellen (Du kannst diese auch einfrieren und getrennt in Behältern aufbewahren). Viele Fehler, die wir in der Küche machen, sind auf Heißhunger zurückzuführen, so dass es oft schnell gehen muss und wir dabei nicht auf die Portionsgrößen und das Verhältnis zwischen Gemüse, Proteinen und Kohlenhydraten achten.

Ein weiterer Fehler, den wir machen, besteht darin, dass wir die Vielfalt der Körner nicht berücksichtigen, vor allem wegen ihrer ausgefallenen Namen oder weil wir nicht wissen, wie man diese richtig kocht. Erlaube Dir, zu erkunden, was die Natur zu bieten hat, denn alle Körner sind köstlich und Pasta (die wir auch lieben) ist nicht die einzige Möglichkeit. Wähle mit Bedacht aus, was Du kaufst und in Deiner Küche aufbewahren möchtest. Koche die Körner, wie bereits erwähnt, schon im Voraus, um in weniger als 5 Minuten eine nahrhafte Mahlzeit (wie eine Buddhaschale oder einen Panzanella-Salat) zubereiten zu können.

Das richtige kochen:

  • Amaranth: mit Wasser vermischen und zum Kochen bringen. 25 Minuten köcheln lassen, bis das Wasser absorbiert ist.
  • Gerste: Wasser zum Kochen bringen, Gerste zugeben, Hitze reduzieren, zudecken und 60 Minuten köcheln lassen.
  • Brauner Reis: Zuerst den Reis spülen, Wasser zum Kochen bringen, Reis und 1/4 Teelöffel Salz hinzufügen. 45 Minuten köcheln lassen oder warten bis der Reis weich ist.
  • Couscous: Wasser zum Kochen bringen, Couscous hinzufügen, zudecken und vom Herd nehmen. 15 Minuten ruhen lassen oder warten bis das Wasser absorbiert ist.
  • Hafer: Hafer und Wasser in einem mittelgroßen Topf mischen, bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Etwa 10-15 Minuten köcheln lassen.
  • Quinoa: Quinoa gut ausspülen. Mit Wasser in einem mittelgroßen Topf vermischen, zum Kochen bringen, Hitze reduzieren. Zugedeckt 15-20 Minuten köcheln lassen.

Was ist Dein Lieblingsgetreide? Und womit isst Du dieses am Liebsten?

Unsere Bestseller

Sets

My Mojo Mix

zzgl. Versand
Ab: 59,98  52,99  inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Sweet Shapes

Fit Chocolate

39,99  inkl. MwSt.

80,36  / kg

zzgl. Versand

Fabulous Glow

Skin Beauty

29,99  inkl. MwSt.

65,65  / 100 g

zzgl. Versand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.